Die themenspezifischen Seminare der Orthopedics Reihe gehören zu den Wahlpflichtfächern des Vertiefungsstudiums. Die Studierenden können zwischen den Angeboten frei wählen. Während des Vertiefungsstudiums müssen 3 Seminare der Wahlpflicht belegt werden. Alternativ zur Orthopedics Reihe können auch Seminare aus der Pädiatrie belegt werden.
 
Für fertig ausgebildete Osteopathen vermitteln diese Workshops im Rahmen der Continuing Medical Education (CME) die klinisch praktische Kompetenz für ihre tägliche Arbeit und bilden die Grundlage für eine kompetente Versorgung der Patenten. Die Seminare sind mit 30 CME-Credits bewertet.
 

Die konservative Behandlung des KTS

Termin des Seminars Kurs-Nr.: Seminarort:
Termin für 2018 folgt KTS-18 Nagold

Kursgebühr und CME-Credits
Kursgebühren:
DVOM Mitglieder: 330,- Euro / Nichtmitglieder 355,- Euro

Fortbildungspunkte / CME-Credits: 30

Lehrinhalte des Seminars
Die konservative Behandlung der Karpaltunnelsyndrome ist möglich wenn keine progressiven neurologischen Defizite bestehen. Die Effektivität und Effizienz einer konservativen Behandlung hängt dabei wesentlich von der therapeutischen Integration verschiedener manueller Therapieverfahren ab. In diesem Seminar lernen die Teilnehmer die entscheidenden Schritte der Diagnostik und Therapie des Karpaltunnelsyndroms.

Neuro-orthopädische Untersuchung der oberen Extremität (differentialdiagnostische Abgrenzung des KTS)

Stellenwert der Neurographie und Neurosonographie in Diagnostik und Therapie

Möglichkeiten der konservativen Behandlung des KTS (Prognose und Risiken)

Neurodynamische Untersuchung und Behandlung des Nervus medianus

Behandlung des osteofibrösen Tunnelsystems und der Confounding-Mechanismen

Zuordnung des Moduls und Voraussetzungen
Zuordnung des Moduls: Vertiefungsstudium / Parietal Osteopathie / Wahlpflichtfach / Continuing Medical Education (CME)

Voraussetzung für die Anmeldung: Fachbereichsprüfung Parietal Osteopathie (für Studierende am AVT-College) oder abgeschlossene Osteopathieausbildung (für externe Teilnehmer).


Schmerzsyndrome der Lendenwirbelsäule

Termin des Seminars Kurs-Nr.: Seminarort:
Termin für 2018 folgt SWL-18 Nagold

Kursgebühr und CME-Credits
Kursgebühren:
DVOM Mitglieder: 330,- Euro / Nichtmitglieder 355,- Euro

Fortbildungspunkte / CME-Credits: 30

Lehrinhalte des Seminars
Der so genannte Low Back Pain (LBP) gewinnt in der Versorgung der Patienten eine immer größere Bedeutung. Viele Menschen leiden unter diesem lumbalen Schmerzsyndrom und suchen Hilfe in Form nicht-interventioneller Therapieverfahren. Mit diesem Seminar entwickeln Sie Ihre Kompetenz auf diesem Gebiet weiter. Wir zeigen Ihnen Behandlungskonzepte die Erfolg haben können.

Schnelle und praxisnahe Untersuchungstechnik

Die Behandlung der lumbalen Schmerzsyndrome

Integration der neuen Therapieverfahren in die Praxis

Interpretation bildgebender Untersuchungen

Zuordnung des Moduls und Voraussetzungen
Zuordnung des Moduls: Vertiefungsstudium / Parietal Osteopathie / Wahlpflichtfach / Continuing Medical Education (CME)

Voraussetzung für die Anmeldung: Fachbereichsprüfung Parietal Osteopathie (für Studierende am AVT-College) oder abgeschlossene Osteopathieausbildung (für externe Teilnehmer).


Schmerzsyndrome des Kniegelenks

Termin des Seminars Kurs-Nr.: Seminarort:
05.-07.11.2017 SKG-17 Nagold

Kursgebühr und CME-Credits
Kursgebühren:
DVOM Mitglieder: 330,- Euro / Nichtmitglieder 355,- Euro

Fortbildungspunkte / CME-Credits: 30

Lehrinhalte des Seminars
Die erfolgreiche Behandlung von Kniegelenksbeschwerden mit Manuellen Osteopathischen Behandlungstechniken (OMT) setzt ihre zielgerichtete Anwendung voraus. Diese basiert auf einer exakten Analyse der verletzten Strukturen welche im Rahmen dieses Workshops vermittelt wird. So wird eine sichere Diagnosestellung, die Entwicklung einer Prognose und damit auch eine effektive und effiziente Therapie möglich.

Die manuelle Untersuchung des Kniegelenks

Behandlung von Verletzungen des Kapsel- Band-Apparats

Behandlung von Verletzungen der Meniski und des ITBFS

Behandlung des vorderen Knieschmerz (retropatellare Schmerzsyndrome / mediopatellares Plicasyndrom

Bewertung von Röntgen- und MRT-Befunden

Zuordnung des Moduls und Voraussetzungen
Zuordnung des Moduls: Vertiefungsstudium / Parietal Osteopathie / Wahlpflichtfach / Continuing Medical Education (CME)

Voraussetzung für die Anmeldung: Fachbereichsprüfung Parietal Osteopathie (für Studiernde am AVT-College) oder abgeschlossene Osteopathieausbildung (für externe Teilnehmer).


Manuelle Wirbelsäulenmobilisation nach Stoddard

Termin des Seminars Kurs-Nr.: Seminarort:
Termin für 2018 folgt WMST-18 Nagold

Kursgebühr und CME-Credits
Kursgebühren:
DVOM Mitglieder: 470,- Euro / Nichtmitglieder 495,- Euro

Fortbildungspunkte / CME-Credits: 40

Lehrinhalte des Seminars
Der englische Osteopath und Arzt Dr. Alan Stoddard prägte die Entwicklung der parietalen Osteopathie sehr nachhaltig. Die von ihm entwickelten manuellen Mobilisationstechniken zeichnen sich durch ihre einfache praktische Umsetzbarkeit und durch ihre Effektivität aus. Erlernen Sie diese Behandlungstechniken und optimieren Sie damit Ihr Portfolio der Wirbelsäulenbehandlung.

Funktionelle Untersuchung der Wirbelsäule

Dynamische Weichteiltechniken

Passive Mobilisations- und Impulstechniken

Long-Lever-Techniken für die Artikulation

Schnelle Umsetzungbarkeit der Techniken

Gute Compliance der Behandlung durch die Patienten

Zuordnung des Moduls und Voraussetzungen
Zuordnung des Moduls: Vertiefungsstudium / Parietal Osteopathie / Wahlpflichtfach / Continuing Medical Education (CME)

Voraussetzung für die Anmeldung: Fachbereichsprüfung Parietal Osteopathie (für Studierende am AVT-College) oder abgeschlossene Osteopathieausbildung (für externe Teilnehmer).


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken